Archiv der Kategorie 'Media '

LiMesse 2014

In einem der größten europäischen Ballungsgebiete mit mehr als acht Millionen Menschen, werden libertäre und anarchistische Verlage, Zeitschriften, Radio-, Video- und Internetprojekte ihr Programm vorstellen. Drei Tage Messe, Projektvorstellungen, Lesungen, Kultur, Veranstaltungen, Infos, Leute treffen und Pläne schmieden für eine Welt jenseits von Krise und Ausbeutung. Für all das boten bereits die 1. und 2. Libertäre Medienmesse für den deutschsprachigen Raum (Limesse) in den Jahren 2010 und 2012 einen Rahmen. Dieses Jahr widmet sich die LiMesse schwerpunktmäßig dem Themenkomplex Frauen.Arbeit.Migration.

Auch wenn es über 500 Kilometer sind, die zwischen Berlin und dem Austragungsort der Libertären Medienmesse liegen, ist der Weg mit aller Sicherheit lohnenswert. Daher möchten wir euch ganz herzlich den Abstecher nach Essen Ende diesen Monats empfehlen. Alle weiteren Infos zu Unterkünften, Programm und Drumherum findet ihr auf www.limesse.de.

3. Libertäre Medienmesse | 29.08.2014 – 31.08.201 | Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen

limesse14

Das Schwarze Kleeblatt zum Anklicken.

Schwak-Header

Hier ist sie, die Januar/Februar Ausgabe des Schwarzen Kleeblatts! Dieses Mal widmet sie sich allerhand Fragen zu Bildungspolitik und Pädagogik:

Interessiert ihr euch für Freie Alternativschulen oder partizipative Pädagogik, möchtet ihr mehr über neue Formen des Bildungsprotestes in Spanien wissen oder etwas über die Idee einer Hausaufgabenbörse erfahren, na dann schaut doch einfach mal rein.

Ihr findet die neue Ausgabe des Schwarzen Kleeblatts allerdings nicht mehr an gewohnter Stelle. Alle aktuellen Ausgaben, Artikel und Informationen zum Schwarzen Kleeblatt findet ihr von nun an Online unter http://schwarzeskleeblatt.blogsport.eu/. Hier könnt ihr euch das Schwarze Kleeblatt als pdf runterladen oder einfach Artikel einzelnt vor Ort lesen.

Verwiesen sei noch auf unseren Tresen am 19. Januar, an dem wir euch ein Programm passend zu dem hiesigen Schwerpunktthema „Bildungspolitik“ bieten. Genaueres dazu werdet ihr in kurzer Zeit an dieser Stelle erfahren.

Schwarzes Kleeblatt #10 – Nun auch zum Download

schwarzeskleeblattheader

Das Schwarze Kleeblatt im Worldwideweb! Nachdem es schon seit September im Papierformat kursierte, ist die zehnte Ausgabe des Schwarzen Kleeblatts nun auch an dieser Stelle digital verfügbar. Diese Ausgabe haben wir vollgepackt mit wissenswertem und aktuellen zum Thema „Musik und Protest“. So könnt ihr bspw. einen Artikel zur Debatte um das Urheberrecht und die GEMA, als auch einen Artikel zum Verhältnis von Musik und Komerz finden. Also auf die Lesebrille und rein in den Lehnstuhl, denn die nächste Ausgabe des Schwarzen Kleeblatts lässt nicht auf sich warten.

Dokument A 2011 erschienen!


Druckfrisch und bereits im fünften Jahrgang ist jetzt das neue Dokument A erschienen: Strömungsübergreifend und pluralistisch haben wir erneut Berliner anarchistische Wortmeldungen zahlreicher Richtungen und Facetten zusammengetragen, die eingehend gelesen zu werden verdienen. Um unser Konzept zu optimieren, weist das neue Dokument A zudem eine Reihe von Neuerungen auf:

* runterzuladen unter HIER

(mehr…)

Schwarzes Kleeblatt Nr. 5 erschienen

Endlich ist es da! Das Schwarze Kleeblatt Nr. 5 ist erschienen. Diese Ausgabe führt euch mal wieder durch ein breites Spektrum an Themen. Vom aktuellen Konflikt in einem berliner Späti in den die FAU Berlin involviert ist, bis zum Aufbau und Nutzen von Open Source Programmen und dem Start einer Theoriereihe zu antiautoritären Schulen ist alles dabei. Also haltet Ausschau nach gedruckten Exemplaren, oder ladet euch die neue Ausgabe einfach hier runter.

Neue Ausgabe des Schwarzen Kleeblatts erschienen.

schwarzeskleeblattheader

Die Nr. 4 des „Schwarzen Kleeblatts“ ist erschienen. Der Inhalt dieser Ausgabe behandelt unter anderem die Wahlen diesen September in Berlin, Syndikalismus an Schulen und die Selbstorganisation im Minijob. Zudem gibt es einen Gastartikel eines Genossen aus Oslo über die Ereignisse vom 22.07.2011.
Das Schwarze Kleeblatt erscheint im übrigen jetzt im neuen Layout, aber wie immer kostenlos.

Filmvorführung im FAU-Lokal

Katzenkopf mit Filmstreifen
12.8.2011 | 20.00 Uhr | Filmvorführung | FAU Lokal
Die ASJ Berlin lädt euch zu Film und Popcorn ins FAU Lokal ein. Dieses mal darf das Publikum selber entscheiden welchen Film es sehen will. Zur Wahl stehen „Libertarias“ und „Land and Freedom“, zwei Filme die zur Zeit des spanischen Bürgerkrieges spielen.
In „Libertarias“ geht es um eine Nonne, welche zu den Mujeres Libres, der libertären Frauenorganisation kommt, und mit diesen die Realität von Krieg und Revolution erfährt (leider nur auf Spanisch mit englischen Untertiteln).
„Land and Freedom“ wiederum handelt von einem englischen Kommunisten, der nach Spanien geht und dort den ungleichen Kampf gegen die Franco-Truppen und die internen Auseinandersetzungen auf republikanischer Seite erlebt (auf Deutsch).
Also kommt vorbei und entscheidet selbst was ihr sehen wollt.
FAU Lokal || Lottumstraße 11 || U-Rosenthaler Platz | U-Rosa-Luxemburg-Platz

Erich Mühsam als mp3

Erich Mühsam klein2
Das Erich-Mühsam-Hoffest liegt hinter uns, doch für alle die auch weiterhin in den Genuss der Werke Mühsams kommen wollen, hat die ASJ Berlin einige der Texte, die bereits im Rahmen mehrerer Lesungen von der ASJ
gelesen wurden, jetzt als mp3 Dateien auf SoundCloud, zum anhören und downloaden gestellt. Die Texte sind von uns selbst gelesen und es werden noch weitere folgen.
Immer mal wieder reinhören lohnt sich.

Dritte Ausgabe des Schwarzen Kleeblatts ist da!

Schwarzes Kleeblatt der ASJ Berlin

Die mittlerweile dritte Ausgabe des Schwarzen Kleeblatts ist fertig!
Wir wünschen euch – wie immer – viel Vergnügen beim lesen!
[Download]

Aus dem Editorial:

„Wenn ihr eure Ketten nicht zerreißt,
von selber brechen sie nicht.“ Dieses Zitat Erich Mühsams scheint Gehör gefunden zu haben. Aber nicht etwa hierzulande, nein, es ist mal wieder Spanien in dem der Aufstand die Straße sucht. Im Vorfeld der kommenden Wahlen haben sich dort massive Proteste formiert und wir nehmen dies zum Anlass die Ausgabe Nr. 3 des Schwarzen Kleeblatts mit einem Bericht der spanischen Gewerkschaft CNT zu beginnen, um einem Teil dieser Protestbewegung eine Stimme zu geben.

Seine Stimme soll diesen Sommer auch Erich Mühsam zurückgewinnen. In Erinnerung an den 1934 ermordeten Anarchisten, veranstaltet die ASJ-Berlin dieses Jahr ein Hoffest in Berlin-Kreuzberg. Genau der Bezirk, der trotz oder gerade wegen seiner alternativen Kultur Ziel eines Neonaziaufmarsches werden sollte. Einen Demobericht
und genaueres zum Erich Mühsam Fest findet ihr in der Rubrik „Regionales“.
Die Rubrik „Globales“ hingegen, könnte in dieser Ausgabe „Globalisiertes“ heißen. Neben einem Artikel über den G8 Gipfel, der dieses Jahr in Frankreich stattfindet, wird es einen kritischen Rückblick auf 125 Jahre Coca-Cola geben. In diesem Sinne viel Spaß mit dieser Ausgabe, eure Redaktion des „Schwarzen Kleeblatt“.

P.s. Kurz vor Redaktionsschluss erreichte uns die Meldung, dass das „Institut für Syndikalismusforschung“ per Unterlassungsklage dazu gezwungen wurde, alle veröffentlichten Texte des Anarchosyndikalisten Rudolf Rocker aus dem Netz zu nehmen. Wir wollen uns hiermit klar gegen das Vorgehen des offiziellen „Rechtsinhabers“ aussprechen und hoffen, dass die Schriften Rockers trotzdem ihren Weg in die Öffentlichkeit finden.

Diese und ältere Ausgaben sind in der Kategorie „Schwarzes Kleeblatt“ zu haben.

Zweite Ausgabe des Schwarzen Kleeblatts ist da!

Schwarzes Kleeblatt der ASJ Berlin

Die zweite Ausgabe des Schwarzen Kleeblatts ist, mit ein wenig Verspätung, fertig. Dafür ist sie diesmal aber auch umfangreicher! Wir wünschen viel Spaß beim lesen und kämpfen!
[Download]

Aus dem Editorial:
Aufruhr, Widerstand…
Es ist viel passiert in den letzten Monaten und es wird noch einiges kommen.
Das „Schwarze Kleeblatt“ Nr. 2 liegt vor euch und es gibt viel zu berichten. Der 1.Mai steht an und deswegen wollen wir euch mit unserem Leitartikel dazu aufrufen, auf die Straße zu gehen, diesen Kampftag zu feiern und eure Sache selbst in die Hand zu nehmen. Die Straßen der U.S.A. können uns in diesem Fall nur als Vorbild dienen. Im Bundesstaat Wisconsin besetzten tausende GewerkschafterInnen das Kapitol, um der drohenden Entmachtung der Gewerkschaften entgegenzutreten. Und auch in Nordafrika und dem nahen Osten brodelt es heftig. Die Protestbewegungen in diesen Ländern werden wir bei “Globales” beleuchten. Zudem findet ihr in einer Sonderrubrik einen Gastartikel von der ASJ-Göttingen über die Situation der Chimki-AktivistInnen, die sich gegen die Abholzung des Waldes rund um Moskau gestellt haben. Und während es in russischen Wäldern knallt, knallt es auch in Japanischen AKWs. Fukushima hat gezeigt wozu Atomkraft fähig ist.
Zum Thema Atomdebatte unser Artikel in “Überregionales”.
Aufruhr und Widerstand überall. Und hier? Hier heißt es zurückschauen und aufbauen. Die Proteste gegen die Privatisierung von Jugendclubs sind abgeflaut, obwohl das Thema nicht weniger brisant geworden ist. Daran wollen wir erinnern und hoffen, dass sich bald wieder Widerstand entzündet. Erinnern will die ASJ-Berlin auch als Teil des “Niemand-ist-Vergessen” Bündnisses. Zum 11. mal jährt sich der Todestag des von Neonazis ermordeten Dieter Eich. Getreu des Bündnis-Mottos findet auch dieses Jahr wieder eine Gedenkkundgebung in Buch statt. Hintergründe zur Bündnissarbeit findet ihr bei „Regionales“.
Und somit wünschen wir euch viel Spaß und kämpferische Monate.
Eure Schwarze Kleeblatt Redaktion.

Diese und ältere Ausgaben sind in der Kategorie „Schwarzes Kleeblatt“ zu haben.

Erste Ausgabe des Schwarzen Kleeblatts ist da!

Schwarzes Kleeblatt der ASJ Berlin

Die erste Ausgabe unserer nun regelmäßig erscheinenden Zeitung Schwarzes Kleeblatt ist ab heute auch auf unserem Blog als pdf zu haben.

Der Leitartikel in dieser Ausgabe beginnt aus gegebenen Anlass mit einem Bericht über den Naziaufmarsch in Dresden, der dieses Jahr einmal mehr ansteht. Im Bereich Regional es greifen wir das Thema Gentrifizierung auf und in Sachen Überregionale Ereignisse findet ihr einen kritischen Artikel zu den häufig stattfindenden Bildungsstreiks, die immer wieder Ergebnisse vermissen lassen. An Ergebnissen fehlt es der ständig stärker werdenden Überwachung aller Menschen hingegen nicht, die mittels RFID-Chips eine neue Dimension erreichen könnten, was wir in der Rubrik Globales genauer Beleuchten.

In Zukunft sind alle Ausgaben unter der Kategorie „Schwarzes Kleeblatt“ zu haben.

Tage des Zorns

Tages des Zorns
Es geht dieser Tage eine enorme Umwälzung durch Nordafrika und Teile des nahen Ostens. Jahrzehnte alte Herrschaftsepochen wurden binnen weniger Wochen gestürzt, die Bevölkerung geht zu tausenden und abertausenden auf die Straße. Zuerst fielen Tunesien, Ägypten und nun auch Libyen. Auch in Bahrain und Jemen gibt es Demonstrationen gegen die Regierung, ja auch im nicht-arabischen Iran flackern sie wieder auf. Diese Proteste und Aufstände besitzen eine breite Basis in der Bevölkerung, selbst Teile der Armee, wenn sicherlich bedingt auch aus taktischen Gründen, laufen auf die revolutionäre Seite über oder stellen zumindest ihr Feuer gegen die Protestierenden ein. Wir als ASJ-Berlin stellen uns auf die Seite der revoltierenden, unzufriedenen Bevölkerung, möchten aber gleichzeitig zur Wachsamkeit aufrufen:

Die eigentlichen Revolutionen in diesen Ländern stehen noch aus, denn wie sie letztendlich verfasst und wahrscheinlich auch regiert sein werden, wird sich erst in den nächsten Wochen und Monaten herausstellen. Fakt ist, dass im Maghreb und wahrscheinlich auch im Orient ein enormes Machtvakuum entsteht. Und dieses Vakuum ist ein Anzugpunkt für politische Machtblöcke jeglicher Couleur. (mehr…)

ArbeiterInnen-Lieder-Karaoke

Baiz-Impression
Am 17.2. lud die ASJ-Berlin zum ArbeiterInnenkaraoke in der Schank- und Kulturstätte BAIZ ein. Wir wussten nicht, wie viele Leute anwesend sein würden und ob die Planung des Abends auch in der Praxis aufgehen würde, gab es doch bis dato kaum ähnliche Veranstaltungen, an denen man sich hätte orientieren können. Nachdem kurzfristig vor Ort noch letzte Vorbereitungen getroffen wurden, trafen ab 19:00 Uhr die ersten Gäste ein, sodass ab 19:20 Uhr das kleine Warmup von „Erwin und die Mopedgang“ beginnen konnte. (mehr…)

Buchbinder und Anarchist

Rudolf Rocker
Am Freitag, dem 11.02.2011 war es endlich soweit: Wir versammelten uns im neuen FAU Lokal in der Lottumstraße 11, um gemeinsam den Film Rudolf Rocker – Buchbinder und Anarchist zu sehen. Nach einer kurzen Einleitung des Genossen Frank Pott, der auf die Wichtigkeit der Person Rudolf Rockers, auch und gerade für junge Leute, hinwies, startete der Film. Im Anschluss gab es noch ein biographisches Gespräch, bei dem viele Fragen zur Person Rudolf Rockers beantwortet werden konnten, war dieser doch weitgehend unbekannt. Empfohlen wurde auch die Biografie aus der Feder von Peter Wienand und die Autobiografie aus dem Suhrkampverlag.
Die letzte Veranstaltung im Rahmen des Winterkulturprogramms 2011 der ASJ Berlin findet am 17.02.2011 statt.

Malatesta Lesung

Berliner BAIZ
Am Mittwoch um 19.00 Uhr fand die erste Veranstaltung des Winterkulturprogramms der Anarchosyndikalistischen Jugend Berlins in der BAIZ statt. Diese erste Veranstaltung war eine Lesung von Texten des italienischen Anarchisten Errico Malatesta. Es fanden
sich ungefähr 25 Menschen ein, um die Texte „Ein Anarchistisches Programm“ , „In Wahlzeiten“ und „Anarchie und Gewalt“ zu hören.
Begleitet wurde das Ganze mit ein wenig sozialrevolutionärem Gitarrengeschrammel.
Wir hoffen, dass es allen Anwesenden gefallen hat und dass wir euch auch bei den anderen Veranstaltungen des Kulturprogramms sehen werden.

Weitere Veranstaltungstage:
> Mo. den 17.01.2011, 19 Uhr:
> Goldman Lesung in der BAIZ

> Fr. den 11.02.2011, 19 Uhr:
> „Buchbinder und Anarchist“ im neuen FAU-Lokal

> Do. den 17.02.2011, 19 Uhr:
> ArbeiterInnenlieder-Karaoke in der BAIZ

Siehe auch: ASJ Berlin Winterkulturprogramm