Patriarchat und Kapitalismus wegputzen! Eine Einführung in feministische Ökonomiekritik

Die Kategorien „Frau/Mann“ und „Lohnarbeit/Kapital“ durchdringen nicht nur (fast) alle Bereiche der Gesellschaft, sondern auch einander. Unterdrückung, Marginalisierung und Benachteiligung von Frauen* sind keinesfalls ein bloßes Überbleibsel aus vormoderner Zeit, sondern Ausdruck einer modernen Geschlechterordnung, die in ihrer heutigen Form erst mit dem Kapitalismus entstanden ist. Das bedeutet aber nicht, dass es sich beim Patriarchat um einen sogenannten „Nebenwiderspruch“ handelt! Aber wie genau sind Patriarchat und Kapitalismus miteinander verknüpft? Und wie hängen Ökonomiekritik und Feminismus zusammen? Was hat der Abwasch mit Emanzipation zu tun – und was Sex mit Arbeit? Gemeinsam wollen wir diesen Fragen anhand der Ansätze marxistischer Feminist*innen der 1970er Jahre (insbesondere Silvia Federici, Mariarosa dalla Costa, Leopoldina Fortunati, u.v.m.) und ihrer Forderung nach Lohn gegen Hausarbeit nachgehen. Im Anschluss laden wir euch ein, mit uns zu diskutieren, was für unsere Praxis daraus folgt. Alle sind eingeladen – unabhängig von Vorkenntnissen oder Geschlecht.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des ASJ-Tresens statt – das heißt, es wird Küfa (warmes veganes Essen) und ausreichen kühle Getränke geben, die auch danach noch in gemütlichem Rahmen konsumiert werden können.

* Wir verwenden die binären Kategorien „Frau/Mann“ hier in Anführungszeichen, um deutlich zu machen, dass wir damit nicht fixe
Geschlechteridentitäten demarkieren, sondern die historische, wie alltägliche Herstellung von Geschlecht und Geschlechternormen problematisieren wollen. Mit „Frauen*“ meinen wir alle Frauen (cis, trans, inter) und alle, die Unterdrückung als Frauen erleben (inkl. nicht-binärer Personen).

Freitag, 25.06.16 | 20 Uhr | Lunte | Weisestr. 15, Nähe U Boddinstr.

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • MySpace
  • Facebook

0 Antworten auf „Patriarchat und Kapitalismus wegputzen! Eine Einführung in feministische Ökonomiekritik“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf × acht =