Archiv für April 2015

Workers Memorial Day 2015

Gestern haben wir in Gedenken an den „Workers Memorial Day“ eine Wanderkundgebung am Gesundbrunnen und Hermannplatz veranstaltet. Dabei haben wir 800 Informationsflyer auf deutsch/türkisch verteilt. Gedenkt den Toten, kämpft für die Lebenden!



ASJ Redebeitrag MoS-Demo 25.04.15 + Foto

Es macht uns traurig und zornig, was den Arbeitern beim Bau der Mall of Berlin widerfahren ist! Nicht nur, weil sie den vereinbarten Lohn nicht erhalten haben, sondern auch, weil die Ignoranz der Verantwortlichen und der Politik nicht hinnehmbar ist.
Deshalb freut es uns, dass die Kollegen und Genossen den mutigen Schritt gegangen sind, sich zu organisieren und für ihre Löhne sowie ihre Würde zu kämpfen!

Das hat auch endlich einmal in den Medien etwas breitere Aufmerksamkeit auf ein Thema gelenkt, dass in Deutschland Alltag ist, aber mit dem sich kaum Auseinandergesetzt wird, auch in linken Zusammenhängen nicht: Ausbeutung Migrantischer Arbeiterinnen und Arbeiter.

Genau, wie die rumänischen Mall-Arbeiter es erfahren haben, ist es systematisch, dass deutsche Unternehmen ausländische Arbeitskräfte anwerben, in Deutschland zu arbeiten, um sie hier auszubeuten.

Mangelnde Sprachkenntnisse und Unkenntnis über die deutsche Rechtslage seitens der Arbeitenden machen es den Arbeitgebern möglich, arbeitsrechtliche Standards zu unterwandern und somit durch extrem niedrige Löhne, billigen Arbeitsschutz oder gar unbezahlte Arbeit die Hoffnungen und Erwartungen von zahlreichen Menschen zu zerstören.

Auch der Wunsch, nach geleisteter Arbeit wieder nach Hause zurückzukehren, stellt für die Arbeitenden ein großes Hemmnis dar sich auf eine langwierige Auseinandersetzung mit den Bossen einzulassen, was es diesen noch leichter macht, rücksichtslos zu handeln.

Eine Folge aus der Ausbeutung migrantischer Arbeiterinnen und Arbeiter ist, dass durch das unterwandern lokaler Löhne und Standards durch Unternehmen, die Arbeiterinnen und Arbeiter verschiedener Nationalitäten in einen Konkurrenzkampf gegeneinander gezwungen werden.

Dadurch sinkt das allgemeine Lohnniveau vor Ort.

Die Reaktion in weiten Teilen der deutschen Arbeiterschaft darauf ist geprägt von rassistischen Ressentiments, so werden etwa Forderungen nach Arbeitsverboten für nicht-Deutsche laut und migrantische Lohnabhängige werden von deutschen Lohnabhängigen offen angefeindet, diskriminiert und bedroht.

Für uns ist es jedoch offensichtlich, dass die Schuld nicht bei den ebenfalls Lohnabhängigen aus anderen Ländern liegt, sondern in der kapitalistischen Wirtschaftslogik begründet ist, die dafür sorgt, dass Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber danach streben, mit möglichst wenig Ausgaben möglichst hohe Profite zu erzielen.

Statt einer feindschaftlichen Haltung der Arbeiterschaft untereinander ist es sinnvoller, Solidarität unter Arbeitenden, egal welcher Herkunft zu üben und gemeinsam für eine Gleichstellung deutscher und ausländischer Arbeiterinnen und Arbeiter sowie für Verbesserungen der Arbeitsbedingungen aller im Hier und Jetzt zu kämpfen!

Dabei hört es jedoch nicht auf, denn es ist an der Zeit, diesem rücksichtslosen Wirtschaftssystem generell den Kampf anzusagen.
Die einzelnen Arbeitskämpfe für sich sind noch keine Revolution, aber sie sind ein Aufschrei gegen die kapitalistische Ausbeutung. Lasst uns alle dafür sorgen, dass dieser Schrei der Ablehnung lauter und lauter wird!
Vernetzen wir uns über alle Grenzen hinweg und bauen wir eine Bewegung der unteren Klassen auf, die aus Selbstbestimmung, Selbstorganisierung und Solidarität besteht!

Wir hoffen also darauf, dass dieser Arbeitskampf der Mall-Arbeiter in Zukunft mehr Ausgebeutete ermutigt, sich zu wehren, und rufen deswegen laut: Mall of Shame – Pay the workers!!

Maitage mit der ASJ

Um den Mai herum ist immer viel los und wir sind natürlich auch am Start! Wir laden euch ein: Verbringt die Maitage gemeinsam mit uns!

MoS Demo | Mall of Berlin | Leipziger Platz 12 | Sa. 25.04.15 | 12 Uhr

Wir würden uns freuen euch morgen auf der 2. Mall of Shame Demo zu sehen. Der Kampf geht weiter! Pay the Workers!

AGN + ASJ Tresen | Friedel | Friedelstr 54 | Sa. 25.04.15 | 20 Uhr

Abends veranstalten wir dann einen Tresen in der Friedel(!) zusammen mit der befreundeten Anarchistischen Gruppe Neukölln (AGN). Es gibt Solicocktails, leckeres veganes Essen auf Spendenbasis, kühle Getränke, dem Besten aus der Musimaschine und entspannter Samstagabend-Atmosphäre.

Workers Memorial Day | Di. 28.04.15

Unter dem Motto: “Remember the dead – Fight for the living” wird alljährlich am 28. April der internationale Workers Memorial Day (WMD) begangen. An diesem Tag wird an alle erinnert, die durch Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten verletzt wurden, bzw. gestorben sind. Auch wir haben wieder eine Aktion geplant.

Antikapitalistische Walpurgisnacht | Leopoldplatz | Do. 30.04.15 | 18:30Uhr

Die An­ti­ka­pi­ta­lis­ti­sche Wal­pur­gis­nacht bleibt im Wed­ding, wo das Bünd­nis „Hände Weg vom Wed­ding“ nun schon seit meh­re­ren Jah­ren po­li­ti­sche Ar­beit gegen Kiez­um­struk­tu­rie­rung und Ver­drän­gung leistet. Die Demonstration, welche sich auch gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung wendet hat dieses Jahr das Motto „Organize“. Genau das werden wir auch tun und gehen gemeinsam auf die Demo.

Gewerkschaftsdemo | Hackescher Markt | Bei den schwarz/roten Fahnen | Fr. 01.05.15 | 10 Uhr

Die Jähr­li­che Ver­an­stal­tung des DGB zum In­ter­na­tio­na­len Kampf­tag ist zwar un­se­rer Mei­nung nach in ihren For­de­run­gen nicht aus­rei­chend, al­ler­dings wird es des­halb umso wich­ti­ger auch an­ti­ka­pi­ta­lis­ti­sche und re­vo­lu­tio­nä­re Ele­men­te ein­zu­brin­gen. Des Wei­te­ren ist es notwendig, auch für noch so kleine Verbesserungen un­se­rer Le­bensum­stän­de zu kämp­fen sowie für eine basisdemokratische Organisationsform zu streiten. Also kommt zum klassenkämpferischen Block, wir demonstrieren wie jedes Jahr gemeinsam mit der FAU! Wir sehen uns bei den schwarz-roten Fahnen!

Unser ASJ Infostand auf dem Myfest | Mariannenplatz, bei den Ständen | Fr. 01.05.15 | 12 bis 18 Uhr

Wir werden ab 12 Uhr mit einem Stand am Rondell des Mariannenplatzes am Start sein. Kommt gerne vorbei, quatscht mit uns und greift Infomaterialien ab.

Revolutionäre 1.Mai Demo | Spreewaldplatz | Fr. 01.05.15 | 18 Uhr

Auch bei der 18-Uhr-Demo werden schwarz-rote Fahnen geschwungen. Wer möchte, trifft sich um 17:30 Uhr an unserem Stand, um gemeinsam – bewaffnet mit Fahnen und Transpi – zum Spreewaldplatz zu spazieren.

Demo zum Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen | Senefelder Platz | Sa. 02.05.15 | 13 Uhr

Eher unbekannt ist dagegen die Demo am 02. Mai, der Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen. Die Demo richtet sich gegen die Wegwerfgesellschaft, gegen Lohnarbeit als Existenzberechtigung für Menschen und „gegen eine Spaltung der Gesellschaft in Arbeitslose und Arbeitssuchende“. In Gut und Böse, Reich und Arm. Auch wir werden wieder unseren satirischen Beitrag leisten ;)

Unser Tresen am 18.4.15 fällt leider aus!

Wir haben uns dazu entschieden, unser Geburtstag lieber im Mai mit Euch zu feiern. Kommenden Samstag würden wir uns freuen, Euch ab 16 Uhr auf dem O-Platz zu treffen!
Im Mai wird unser Geburtstagstresen dafür natürlich umso grösser – Ankündigungen folgen!