Wohin in den Maitagen?

Auch wenn der Innensenator anderes behauptet: Grund zum Protest gibt es genug – und die Tage um den ersten Mai sind traditionell so voll davon, dass es schwer fällt, nicht den Überblick zu verlieren. Wir haben daher eine kleine Übersicht über Veranstaltungen in den nächsten Tagen erstellt, zu denen wir aufrufen:

| 30. April | An­ti­ka­pi­ta­lis­ti­sche Wal­pur­gis­nacht |
Die An­ti­ka­pi­ta­lis­ti­sche Wal­pur­gis­nacht bleibt im Wed­ding, wo das Bünd­nis „Hände Weg vom Wed­ding“ nun schon seit meh­re­ren Jah­ren po­li­ti­sche Ar­beit gegen Kiez­um­struk­tu­rie­rung und Ver­drän­gung leistet. Die Demonstration, welche sich gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung vorgehen will, startet um 19 Uhr Seestr. Ecke Müllerstr. (U-Bhf Seestraße). Zuvor und zwischendrin wird es ein wenig Mukke geben, unter anderem Yansn, Cigir und Matondo.
Weitere Infos im Aufruf, oder zieht euch das Mobivideo rein:

| 1. Mai | Ge­werk­schafts­de­mons­tra­ti­on |
Die Jähr­li­che Ver­an­stal­tung des DGB zum In­ter­na­tio­na­len Kampf­tag ist zwar un­se­rer Mei­nung nach in ihren For­de­run­gen nicht aus­rei­chend, al­ler­dings wird es des­halb umso wich­ti­ger auch an­ti­ka­pi­ta­lis­ti­sche und re­vo­lu­tio­nä­re Ele­men­te ein­zu­brin­gen. Des Wei­te­ren ist es notwendig, auch für noch so kleine Verbesserungen un­se­rer Le­bensum­stän­de zu kämp­fen sowie für eine basisdemokratische Organisationsform zu streiten. Also kommt zum „Young Union Movement“ im klassenkämpferischen Block! Wir sehen uns bei den schwarz-roten Fahnen!
9.​30 Uhr Ha­cke­scher Markt

| 1.​Mai | Stand am Mariannenplatz |
Wir werden ab 11 Uhr mit einem Stand am Rondell des Mariannenplatzes am Start sein. Kommt gerne vorbei, quatscht und uns und greift Infomaterialien ab. Da die Nazis ihren Aufmarsch in Neukölln abgesagt haben, muss auch kein schlechtes Gewissen haben, wer sich auf dem MyFest rumtreibt und die hoffentlich scheinende Sonne genießt. Wenn das zu unpolitisch erscheint, kann es aber auch nicht schaden, bei den Hungerstreikenden am Oranienplatz vorbeizuschauen. Anders als ursprünglich geplant, sollen diese nun doch nicht zugunsten einer MyFest-Bühne verdrängt werden. Dafür redet die Polizei von Wiederbesetzung..

| 1.​Mai | Revolutionäre Demonstration |
Auch bei der 18-Uhr-Demo werden schwarz-rote Fahnen geschwungen. Wer möchte, trifft sich um 17:30 Uhr an unserem Stand, um gemeinsam – bewaffnet mit Schildern und Transpi – zum Lausitzer Platz zu spazieren.
Ansonsten gibt es auch wieder die unangemeldete mieten- und stadtpolitische Zubringerdemo um 17 Uhr: Aufruf

| 2.​Mai | Tag der Er­werbs­lo­sen |
Demo zum in­ter­na­tio­na­len Kampf-​ und Fei­er­tag der Ar­beits­lo­sen. Wie jedes Jahr tref­fen sich um 13.​00 Uhr Ar­beits­lo­se, die, die sich dafür hal­ten und die, die es wer­den wol­len, zur macht­vol­len lohnarbeitskritischen De­mons­tra­ti­on – zum ersten Mal mit Wedding-Block. Kein Schweiß für Geld! Mein Freund ist Ro­bo­ter!
13 Uhr, Se­ne­fel­d­er­platz

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • MySpace
  • Facebook

1 Antwort auf „Wohin in den Maitagen?“


  1. 1 Das Lied von den Murmeln « geigen zählen Pingback am 30. April 2014 um 16:53 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.