Archiv für Dezember 2013

Silvester zum Knast!

knastbanner

Dienstag 31.12.2013 | Demonstration | Gemeinsam gegen Knäste
Seit vie­len Jah­ren gibt es in den letz­ten Abend­stun­den von Sil­ves­ter in Ber­lin eine De­mons­tra­ti­on zum Knast in Mo­abit, seit letz­tem Jahr wird au­ßer­dem auch der Frau­en­knast in Lich­ten­berg be­sucht. Damit soll den In­haf­tier­ten in die­sen Zwangs­an­stal­ten – stell­ver­tre­tend für alle an­de­ren Ge­fan­ge­nen – ge­zeigt wer­den, dass sie nicht al­lein und ver­ges­sen hin­ter den grau­en Mau­ern weg­ge­sperrt sind.
Wir wol­len ein Zei­chen set­zen und wer­den wie­der ein­mal auf die Stra­ßen gehen, um un­se­re Ab­leh­nung gegen diese In­sti­tu­tio­nen zu zei­gen. Die Funk­tio­nen der Ge­fäng­nis­se rei­chen seit lan­gem weit über ihre ei­ge­nen Mau­ern hin­aus. Re­pres­si­ons-​ und so­zia­le Kon­troll­maß­nah­men funk­tio­nie­ren auch als ewi­ger Angst­zu­stand in dem Men­schen durch Läh­mung, Angst und Furcht nur noch ge­hor­chen.

Daher gehen wir auf die Stra­ße um zu zei­gen, dass Ge­fan­ge­ne nicht al­lei­ne sind. Um zu zei­gen, dass es in die­ser Stadt Men­schen gibt, die sich nicht von der staat­li­chen Re­pres­si­on und der Kon­trol­le ein­schüch­tern las­sen wol­len. Der Ka­pi­ta­lis­mus soll die heuch­le­ri­sche Ant­wort gegen Armut sein, in­ner­halb des­sen die Ge­fäng­nis­se als die Lö­sung für Men­schen da ste­hen, die nicht in diese Ge­sell­schaft pas­sen oder mit den Re­geln die­ser ge­bro­chen haben. Ge­set­ze sind nichts an­de­res als die von den Macht­ha­ben­den auf­er­leg­ten Re­geln. (mehr…)

Dieses Wochenende: Zweimal gegen Rassismus


Yeah, wieder Weihnachten! Und weil sich Weihnachten immer alle lieb haben und alles gut ist, dürfen sogar die Flüchtlinge am Oranienplatz noch da bleiben. Allerdings auch nur bis zum 18. Januar. Überhaupt wollen wir gar keine ruhige Weihnachtszeit, weil wir unter Anderem weder Bock auf Naziläden noch auf rassistische Behörden und Gesetzgebungen haben. Glücklicherweise gibt es genau zu diesen beiden Problemen morgen und am Sonntag Demos:
Vielleicht hat der ein oder andere wenig Lust am Freitag abend durch Kreuzberg zu wandern oder am Sonntag vor dem Innensenat auszuharren bis das ultimatum vollständig gekippt ist. Aber wir sagen, dass wir überhaupt keine Lust haben, dass es bleibt wie es ist, also kommt zahlreich und bringt eure Wut über Ort und Wetter gleich mit!
Aufruf „Keine Zusammenarbeit mit Nazis – Zum Henker dichtmachen, Maria Fank rausschmeisen, VS auflösen!“
Refugee Strike Berlin
| De­mons­tra­ti­on | Freitag, 13.12. | 18 Uhr | Mehringplatz (U Hallesches Tor) |
| De­mons­tra­ti­on | Sonntag, 15.12. | 15 Uhr | Oranienplatz (Kreuzberg) |

Letztere Veranstaltung könnte auch länger dauern… Zu-spät-kommer bitte zum Roten Rathaus bzw. Innensenat. Für Frühstarter gibt es auch schon ab 14 Uhr Musik am O-Platz.

[Update] Wo bleibt das Schwarze Kleeblatt?

Liebe Leute, solltet ihr sehnsüchtig auf die neue Ausgabe des Schwarzen Kleeblatts warten, müssen wir Euch jetzt leider enttäuschen. Vor Neujahr wird sie nicht herauskommen und kann daher auch unter keinem Tannenbaum liegen. Damit das Warten aber nicht allzu quälend wird, gibt’s hier nochmal die letzte Ausgabe als pdf, die bisher nur in gedruckter Form auslag. Wer also ein Fabel für Zeitgeschichte hat, soll sich damit eine Freude machen. Die neue Ausgabe, soviel sei verraten, wird das Thema „Arbeit und Globaler Süden“ aufgreifen und voraussichtlich im Januar in der Auslage eures Vertrauens zu Händen sein.

Eure Redaktion-Schwarzes-Kleeblatt