Archiv für Oktober 2012

Demo: Verfassungsschutz auflösen – Rassismus bekämpfen!

Samstag 10.11 | 14 Uhr | Köln-Chorweiler, Pariser Platz

Anlässlich der Verstrickung von Geheimdiensten und Neonazis, sowie der Jährung des Skandals um den NSU, ruft das Bündnis „Verfassungsschutz auflösen!“ zu einer Demonstration vor dem Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln-Chorweiler auf. Wir unterstützen den Aufuf zur Demo.

Überregionale „Rassismus tötet!“-Demo in Leipzig

Never forgive, never forget!

Für den 27. Oktober ruft die Kampagne “Rassismus tötet!” unter dem Motto “Never forgive, Never forget!” zur überregionalen Demonstration in Leipzig auf. Anlass ist der zweite Todestages von Kamal K. Zwei Neonazis ermordeten Kamal am 24. Oktober 2010 in der Leipziger Innenstadt. Der Mord an Kamal war allerdings kein Einzelfall. Kamal ist einer von sechs Menschen, die seit der “Wende” von Rechten ermordet wurden.

Wir dulden keinen Rassismus – weder hier noch sonst wo! Wir rufen euch daher dazu auf am kommenden Samstag die antifaschistische Demonstration in Leipzig zu unterstützen!

ASJ Tresen mit Geigerzähler und der Jung-und-Billig-Kampagne!

Samstag 20.10.12 | 19.00Uhr | ASJ Tresen | Lunte (Weisestraße 53)

Es ist wieder soweit! Am Samstag geht der ASJ Tresen in eine neue Runde und zwar mit allem Schnick Schnack, Drum und Dran und sowieso! Wir freuen uns euch diesmal nicht nur mit veganem Essen und kühlen Getränken verwöhnen zu können, sondern vor allem mit famoser Unplugged-Musik vom lieben Geigerzähler. Als wäre das nicht genug, wird auch noch die Jung und Billig Kampagne sich und ihre Arbeit gegen Ausbeutung im Minijob vorstellen. Los geht’s um 19.00Uhr in der Lunte (Weisestraße 53; U-Boddinstraße)

Infoveranstaltung: „On vit ici ! On bosse ici ! On reste ici !“ – Zur Situation der Illegalisierten in Frankreich

sans-papiers
Freitag 12.10.2012 | 20 Uhr | FAU-Lokal

In Frankreich leben mehrere Hunderttausend Menschen ohne legale
Aufenthaltsgenehmigung.
Die meisten von ihnen leben im Geheimen, am Rande der Gesellschaft,
einige andere aber auch in Streiks oder Massendemonstrationen in größt
möglicher Öffentlichkeit.
Die Veranstaltung soll eine Einführung in die Lebenssituation der
sogenannten Sans Papiers geben und stellt die Probleme des Alltags
aber auch der Kämpfe in der Vergangenheit dar.

FAU-Lokal: Lottumstraße 11 (U2 Rosa-Luxemburg-Platz/U8 Rosenthaler-Platz)