Die Straßen rufen! Ein Überblick über die nächsten Tage

In den nächsten Tagen gibt es diverse Demonstrationen und Kundgebungen, hier ein Überblick:

25. April 2012 | Demo gegen Kriminalisierung des Anarchismus | U-Bhf Schlesisches tor (U1)
Los geht es um 17 Uhr!

Mehr Infos unter: „www.outofcontrol.blogsport.de

27. Mai | Wir bleiben Alle! Gegen Kulturkahlschlag | Danziger Straße 101
Ab 15.00 Uhr Kundgebung, Kleinkunst, Musik und… Start der Demonstration um 17.30 Uhr.

28. April | Workers Memorial Day |
Der Workers Memorial Day ist ein internationaler Tag des Gedenkens an Lohnarbeiter, die aufgrund von Arbeit getötet, verstümmelt, verletzt wurden oder erkrankt sind. In Berlin wird die ASJ zusammen mit der Sektion Bau & Technik der FAU um 12:30 eine Kundgebung am Karl-Marx-Platz in Neukölln durchführen

30. April 2012 | antikapitalistische Walpurgnisnacht | S + U Wedding
Die Antikapitalistische Walpurgisnacht zieht in den Wedding, aber die Wut bleibt. Also kommt zahlreich und setzt ein lautstarkes Zeichen gegen soziale Ausgrenzung, Rassismus und Stadtumstrukturierung. Ab 14:30 wird es wieder viele interessante Redebeiträge, Theaterperformances, sowie Musik von den „Crushing Caspars“ (HC aus Rostock), „Desinfect“ (Punk aus Berlin) und zwei weiteren Acts geben. Die Demonstration geht um 21 Uhr los. Achtet auf weitere Ankündigungen. Ort: Gerichtstraße Ecke Adolfstr. (Nähe S+U-Bhf. Wedding).

Mehr Infos unter „antikapitalistische Walpurgnisnacht

1. Mai| Kampftag der ArbeiterInnen
Beginnen wird dieser 1. Mai wir so oft mit der Gewerkschaftsdemo am Morgen. Treffpunkt ist 10 Uhr am Hackeschen Markt. Auch die FAU und die ASJ werden am Start sein, um kämpferische und freiheitliche Ideen einzubringen.
Im Anschluss haben wir einen Stand auf dem Mariannenplatz, um den ganzen Parteien nicht das Feld zu überlassen. Hier haben wir diverses Infomaterial, Sticker etc.
Später geht es dann mit der revolutionären 1. Mai Demo weiter. Los geht es um 18 Uhr am Lausitzer Platz. Ihr werdet uns am Transpi und den vielen Schilder sowie schwarz-roten Fahnen erkennen.
Natürlich wird an diesem Dienstag kein Plenum stattfinden

2. Mai| Kampf- und Feiertag der Erwerbslosen| Senefelder Platz
Parteien von Links bis Rechts wollen die Arbeitslosigkeit bekämpfen. Aber eigentlich werden die Arbeitslosen bekämpft. Weniger sollen sie haben,für unbezahlte Arbeit zur Verfügung stehen. Und wer Arbeit hat,der soll natürlich auch mit weniger auskommen. Alle haben das gleiche Problem:zu geringes Einkommen. Trotzdem versucht man die Menschen zu spalten,in Arbeitende und Arbeitslose. Und die Arbeitslosen in Arbeitswillige und Arbeitsscheue. Als ob nicht alle die gleichen Probleme und Bedürfnisse hätten. Immer weniger Menschen erledigen immer mehr Arbeit. Es gibt keinen Mangel. Aber es gibt Armut. Was für ein Skandal! Los geht die Demo um 13 Uhr am Senefelder Platz.

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • MySpace
  • Facebook