Archiv für Oktober 2011

Schwarzes Kleeblatt Nr. 5 erschienen

Endlich ist es da! Das Schwarze Kleeblatt Nr. 5 ist erschienen. Diese Ausgabe führt euch mal wieder durch ein breites Spektrum an Themen. Vom aktuellen Konflikt in einem berliner Späti in den die FAU Berlin involviert ist, bis zum Aufbau und Nutzen von Open Source Programmen und dem Start einer Theoriereihe zu antiautoritären Schulen ist alles dabei. Also haltet Ausschau nach gedruckten Exemplaren, oder ladet euch die neue Ausgabe einfach hier runter.

Tresen der ASJ Berlin

hopper-asjtresen
15.10.2011 | Tresen der ASJ Berlin | Stadtteilladen Lunte
Wie jeden 3. Samstag im Monat gibt es auch Samstag wieder den Tresen der ASJ Berlin. Mit herbstlich-veganer Vokü und preiswerten Getränken laden wir euch ein den (Vor-)Abend mit uns zu verbringen. Dieses mal bekommen wir Besuch von Leuten vom Sozialrevolutionären Diskussionszirkel, die ihren Reader zur Geschichte und zu Perspektiven der Arbeiterräte vorstellen. Wir freuen uns auf euch und eine interessante Diskussion im Anschluss.
Ab 19.00 Uhr in der Lunte, Weisestraße 53 nähe U-Boddinstraße (U8)

Arbeiten ohne Chef

14.10.2011 | Film und Diskussion | FAU Lokal
Es ist mal wieder soweit. Diesen Monat veranstaltet die ASJ Berlin wieder einen Abend im FAU Lokal. Thema dieses mal: Selbstverwaltet arbeiten, ohne Vorgesetzte – wie kann das erreicht werden, wie kann es organisiert sein und was bringt das überhaupt?
Diese Fragen und noch mehr wollen wir zusammen mit euch klären. Als Einstieg soll eine Reportage dienen, welche argentinische Arbeiter zeigt, die ihre Fabriken besetzt haben und nun ohne Chef weiter produzieren. Wenn ihr also am Thema interessiert seid kommt vorbei.
19.00 Uhr im FAU-Lokal, Lottumstraße 11 nähe Rosenthaler Platz und Rosa-Luxemburg Platz (U8, U2)

Gegen jeden staatlichen Mord!

antitodesstrafe
Am 10.Oktober wird in diesem Jahr zum achten Mal der Internationale Tag gegen die Todesstrafe begangen. Wie jedes Jahr, dient dieser Tag der Erinnerung der hingerichteten aber vor allem dem internationalen Kampf gegen die Todesstrafe.
Traurige Aktualität bekommt der 10.Oktober vor allem durch den kürzlich in den USA hingerichteten Troy Davis. Dieser war 1991 zum Mord an einem Polizisten angeklagt worden.
Davis selbst hatte seine Unschuld immer wieder beteuert und sieben der neun Belastungszeugen hatten zum Zeitpunkt der Todesstrafe ihre Aussage zurückgezogen bzw. verändert. Außerdem gibt es weder Motiv, noch eine Tatwaffe oder Fingerabdrücke, die seine Unschuld widerlegen könnten.
Trotzdem und trotz zahlreicher Proteste in verschiedenen Formen auf der ganzen Welt, wurde Davis am 21. September ermordet. Davis ist kein Einzelfall. In der Geschichte der Todesstrafe kam und kommt es immer wieder zur Hinrichtung unschuldiger oder nicht einwandfrei überführter Personen. Nur einer von vielen Gründen diese menschenverachtende Praxis abzulehen. (mehr…)

Antiziganistischer Hetze entgegentreten!

6.10.2011 | Demo gegen Antiziganismus | Wilhelmstraße 44/Berlin-Mitte
Die Pogrome gegen Roma und Sinti stoppen! Antiziganistischer Hetze entgegentreten!
Derzeit erleben wir wieder verstärkt pogromartige Zustände und Stimmungen gegen Roma und Sinti in Teilen Europas. Es gibt Protestmärsche gegen sie, sie werden schikaniert und bedroht, um sie herum wird abgesperrt, Häuser werden angezündet, sie werden vertrieben, manchmal auch brutal ermordet. Behörden schauen zum Teil einfach zu oder weg und die Polizei versucht lediglich das Schlimmste zu verhindern. Gegenstrategien gibt es keine. Symptomatisch hierfür stehen zurzeit aktuelle Entwicklungen in Bulgarien und Tschechien. (mehr…)