Archiv für Juli 2011

Erich Mühsam als mp3

Erich Mühsam klein2
Das Erich-Mühsam-Hoffest liegt hinter uns, doch für alle die auch weiterhin in den Genuss der Werke Mühsams kommen wollen, hat die ASJ Berlin einige der Texte, die bereits im Rahmen mehrerer Lesungen von der ASJ
gelesen wurden, jetzt als mp3 Dateien auf SoundCloud, zum anhören und downloaden gestellt. Die Texte sind von uns selbst gelesen und es werden noch weitere folgen.
Immer mal wieder reinhören lohnt sich.

Was ist die ASJ?: Vorträge in Ostfriesland und Hannover

Uns, als Anarchosyndikalistische Jugend Berlin, ist es eine tiefes Bedürfnis unsere Sicht- und Arbeitsweisen öffentlich darzulegen und sie zu erklären. Sie sollen verbreitet und verstanden werden, nicht nur in Berlin, sondern im ganzen Land, ja weltweit. Schließlich kann nur so eine soziale Revolution langfristig gewährleistet werden und nicht durch Passivität. Deswegen begaben wir uns auf unserer nun mehr zweiten Agitationsreise nach Niedersachsen, genauer Aurich (Ostfriesland) und in die Landeshauptstadt Hannover, wo wir durch persönliche Kontakte Veranstaltungsort und Übernachtungsmöglichkeiten organisieren konnten. (mehr…)

Nachbereitung: „Ketten sprengen wir nur gemeinsam“-Veranstaltung mit der RKAS

RKAS_ASJ

Spitzel und Gefängnis. Offiziere und Geheimdienste. – Was wie die Zutaten für einen guten Actionfilm aus Hollywood klingt, ist brutale Realität der anarchistischen Bewegung in Israel. Unter dem Titel „Ketten sprengen wir nur gemeinsam“ fand am 29. Juni 2011 eine Informations- und Diskussionsveranstaltung mit GenossInnen der israelischen Sektion der Revolutionären Konföderation der Anarcho-SyndikalistInnen statt. Erzählt wurde von der Situation vor Ort, dem Verhältnis zu „Anarchists Against the Wall“, der lokalen Agitation und Schwierigkeiten, einem der wenigen anarchistischen Kibbuzims, sowie stattgefundenen Veranstaltungen und Ausblicke und Tendenz der eigenen Organisierung. Beeindruckend waren vor allem Aussagen, die auf eine langfristige Strategie schließen lassen und die Diskussionsbereitschaft am Ende der Veranstaltung. So war es – trotz geringer Vorbereitungszeit – gelungen ca. 20 interessierte Menschen in die BAIZ zu locken, obwohl parallel eine Anti-Nazi-Veranstaltung im Kastanienkeller zu den aktuellen Angriffen auf linke Strukturen stattfand. Wir freuen uns, dass wir unsere GenossInnen zu Besuch hatten und nehmen bei Gelegenheit die Einladung nach Israel wahr.
Frank Pott für die ASJ Berlin