Archiv für Juni 2010

Anarcho-Syndikalistische Rundreise im Baltikum

Ende Juni 2010 führten GenossInnen der ASJ (Anarcho-Syndikalistische Jugend) Berlin, der SUF (Syndikalistiska Ungdomsförbundet) und der RKAS (Revolutionäre Konföderation der Anarcho-Syndikalisten) eine Rundreise im nahen Osteuropa durch. Dabei wurden GenossInnen in Litauen, Lettland und Polen besucht, es kam zu einem fruchtbaren Austausch von Erfahrungen und Kontakten.

Einen Höhepunkt der Rundreise bildete das Ligo (Sonnewendfeier) in Lettland – welche lettische, deutsche, schwedische und amerikanische GenossInnen zusammen begingen. Neben der äußerst angenehm verlaufenen Feier, kam es auch zu ausführlichen Berichten von der Tätigkeit der GenossInnen in den einzelnen Ländern. In Einzelgesprächen wurde der Erfahrungsaustausch vertieft.

Während in Lettland vor allem jüngere Genossen erste zaghafte Versuche einer organisierten Tätigkeit unternehmen, sind in Litauen auch ältere Genossen aus der Gründungszeit der KAS (Konföderation der Anarcho-Syndikalisten – eine in der Endphase der Sowjetunion entstandene, große, aber heterogene Vereinigung von libertären Aktivisten) gemeinsam mit jüngeren Genossen in der Bewegung aktiv. Den Abschluss der Reise bildete ein Besuch bei der polnischen ZSP - welche permanent in verschiedene Arbeits- und Mieterkämpfe involviert ist – hier kam es ebenfalls zu einem ausführlichen und fruchtbaren Erfahrungsaustausch.

Die Rundreise hat gezeigt wie wichtig ein persönlicher internationaler Austausch für die anarcho-syndikalistische Bewegung ist – und das gerade Osteuropa hierbei noch immer zu kurz kommt. Dies in der Zukunft zu ändern, wollen wir uns gemeinsam vornehmen. Dabei hoffen wir schon bald, die uns an jedem Ort erwiesene herzliche Gastfreundschaft unseren GenossInnen gewähren zu können.
ASJ Berlin

Glückwunsch: FAU Berlin darf sich Gewerkschaft nennen

Hiermit will die ASJ Berlin ihren GenossInnen der FAU Berlin einige Glückwünsche zum gewonnenen Prozess vor dem Berliner Landgericht übersenden.
Euch steht nun wieder frei, euch Gewerkschaft zu nennen.
Auf eine frohe und kämpferische Zukunft,
eure ASJ Berlin

They are free, where are the others?

Am 28.05.2010 organisierte die Anarchosyndikalistische Jugend Berlin eine Solidaritätsparty für die Inhaftierten serbischen GenossInnen der ASI.
Da sich die Party als voller Erfolg entpupte, wurden ganze 454,30 EUR an die serbischen GenossInnen zur Deckung ihrer Repressionskosten überwiesen.

Vor ein paar Tagen erreichte uns dann die freudige Nachricht: Sie sind frei! Hiermit möchten wir die BelgradSIX zurück in unseren Reihen begrüßen und ihnen viel Glück für die Zukunft wünschen.
Doch gleichzeitig wollen wir auch an die andere Inhaftierte GenossInnen weltweit erinnern.
Let them Free, fight for Freedom!

ASJ Berlin

ASJ Berlin auf dem Vosifa-Festival

Wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass die ASJ Berlin im Rahmen ihres Sommerprogramms auf dem Berliner VOSIFA-Festival sich mit einem Stand beteiligen wird.
Zu finden sind wir – wie immer – bei den schwarz-roten Fahnen!