Nachbereitung: ASI-Kundgebung vor dem Serbischen Konsulat vom 31.12.2009

Kundgebung 31.12.2009_Vor der botschaft
Am Morgen des 31.10.2009 versammelten sich ca. 30 zumeist Jugendliche AktivistInnen der ASJ Berlin, der LSG Bergstraße, FAU Darmstadt und Halle vor den Toren des Serbischen Konsulats zu Berlin.

Nach gut einer halben Stunde tauchten auch die üblichen Repressionsorgane auf, nicht ohne anzumerken, dass die Iranische (!) Botschaft eines besonderen Schutzes bedarf. Nach dem Hinweis, es handle sich um das Serbische Konsulat, wurde seitens der Polizei eindringlichst darauf hingewiesen dem nicht vorhandenen Verkehr doch bitte die Fahrbahn frei zu machen und sich auf dem gegenüberliegenden Bürgersteig zu platzieren.

Bei guter Musik und guter Stimmung wurde die Freilassung aller politischen Gefangenen, insbesondere der serbischen GenossInnen eingefordert.

Die Reden der ASJ Berlin und der LSG Darmstadt wurden unter freudigen Rufen und Fahrbahnhinweisen der Polizei aufgenommen.

Nach gut 1 1/2 Stunden (und zwischenzeitlichen Schneeballschlachten bei minus 8 Grad) löste sich die Versammlung auf. Zu guter Letzt ließ es sich die Polizei nicht nehmen, den mit dem Bus abreisenden AnarchosyndikalistInnen Polizeigeleit zu gewähren, was auch beim Busfahrer für Gelächter sorgte.

Alles in Allem eine gelungene Kundgebung, schade, dass nicht mehr Menschen von der FAU Berlin oder der Anarchistischen Föderation Berlin anwesend waren.

Weitere Infos unter:
Solidaritätsseite der ZSP:
belgradesolidarity
Siehe auch:

Aufforderung zur Stellungnahme zur Inhaftierung unserer Serbischen GenossInnen und offenen Brief an die Serbisch-Deutsche Gesellschaft


Aufruf zur Solidarität mit den Inhaftierten Mitgliedern der serbische ASI-IAA von der ASJ Berlin

Der Flyer zur Aktion:

Download

Im folgenden soll die Rede der ASJ Berlin dokumentiert werden.

[Update!] Inzwischen auch bei Indymedia erschienen!

Freiheit für unsere serbischen GenossInnen, Freiheit für alle politischen und sozialen Gefangenen!

ASJ Berlin

Hallo liebe Genossen und Genossinnen, Guten Morgen Serbisches Konsulat, Willkommen liebe Freunde von der LSG und der FAU, und Willkommen alle anderen FreundInnen, die ihr heute hier mit uns Solidarität zeigen wollt.

Wir haben uns heute hier versammelt, weil in Serbien GenossInnen von uns einsitzen.

In serbien sitzen FreundInnen von uns, Menschen mit Familien und Ohne, Frauen und Männer, Brüder und Schwestern seit dem 4. September in Untersuchungshaft.
Sie sollen gefährlich sein, Sie sollen so gefährlich sein, dass die serbische Justiz sie bisher ohne Jegliches Verfahren in Haft behält, man es sogar erst im Dezember “geschafft” hat, sie wegen Internationalem Terrorismus anzuklagen.

Liebes Serbisches Konsulat, wir sind Stink sauer! Wir sind stink sauer darüber, dass unsere GenossInnen, TADEJ, IVAN, SANJA, RATIBOR, NIKOLA und IVAN, hört euch diese Namen an!, das unsere GenossInnen inhaftiert sind.
Wir sind Stink sauer darüber, dass der Serbische Staat ihnen Vorwirft, sie wären Terroristen, sie hätten Brandanschläge auf die Griechische Botschaft verübt. Wir sind Stink sauer darüber,
dass die Serbische Justiz es nicht für nötig hält, uns zu Beweisen, dass sie es gewesen wären!

Wir sind stink sauer darüber, dass die Serbische Polizei sich die Dreistigkeit herausnimmt, in die Häuser von 5 GenossInnen einzudringen, sie auf den Kopf zu stellen, darüber dass sie eine Geisel genommen haben, um ihn gegen einen Gesuchten einzutauschen. Darüber, dass sie später, weil sie den Hals nicht voll bekommen, eine weitere Person festnehmen!

Hört ihr uns ihr sechs! Wir sind hier, wir denken an euch! Ihr seid nicht allein!
Wir sind empört! An die MitarbeiterInnen der Serbischen Botschaft, kommt heraus, redet mit uns! Erklärt uns, warum der Staat uns Freunde, GenossInnen, Mütter, Väter, Brüder und Schwestern wegnehmen darf. Warum er Menschen, die für die Gerechtigkeit, für die Menschlichkeit und für die Freiheit einstehen, warum er Sie dafür Unterdrückt, Entmenschlicht und ihrer Freiheit beraubt!

Erklären sie uns, warum unsere 5 GenossInnen der ASI und ein weitere mit uns im Kampf um die Gerechtigkeit und Freiheit Inhaftiert sind, warum man behauptet, sie würden Terroristen sein!

Es haben sich Menschen zu dem Anschlag bekannt! Es gibt keine Beweise, sonst hätte man Sie präsentiert! Zeigt sie uns! Jederer weitere Tag in Haft, wird uns in Erinnerung bleiben, als Tag, an dem Unrecht geschehen ist! Es sind bereits 125 Tage!

Brecht die Kontaktsperre! Legt sie zusammen, ein Ende mit der Isolationshaft!
Gebt sie uns wieder, gebt sie Frei!

Hört ihr uns!
TADEJ, IVAN, SANJA, RATIBOR, NIKOLA und IVAN, wir stehen hier für euch, haltet durch, lasst den Kopf niemals hängen, und behaltet euch das freie Herz, und den Mut, und die Tapferkeit. Wir warten darauf, dass ihr Wiederkommt, zu uns Zurück!

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • MySpace
  • Facebook

1 Antwort auf „Nachbereitung: ASI-Kundgebung vor dem Serbischen Konsulat vom 31.12.2009“


  1. 1 der oder die bzw. eins 09. Januar 2010 um 18:05 Uhr

    Hallo,

    ich lese gerade den letzten Satz. Irgendwie ist das die Demo gar nicht richtig bei uns angekommen. Im Postkasten verschlampt oder sonstwie nicht richtig wahrgenommen. Besonders schade, da wir ja selbst für die B6 aktiv sind.

    Sorry also!

    Dingsbums vom AFB

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.