Aufruf zur Solidarität mit den Inhaftierten Mitgliedern der serbische ASI-IAA von der ASJ Berlin

In Serbien wurden am 3. September 5 Aktivisten Großteils Mitglieder der Basisgewerkschaft „Anarhosindikalistička inicijativa“ (ASI-IAA) des „Internationalen Terrorismus“ beschuldigt und sind bis zum heutigen Tag inhaftiert. Der Grund: geringfügiger Sachschaden an der griechischen Botschaft in Belgrad, zudem sich noch dazu die kladestine Gruppe Crni Ilija bekannt hat. Dass die ASI die einzige offizielle Organisation in Serbien ist, die sich zu einer herrschaftslosen Gesellschaft bekennt, scheint Grund genug zu sein, um deren Mitglieder der Tat zu bezichtigen, sie zu kriminalisieren und sie zu inhaftieren. Auch wenn Serbien im Jahr 2004 die Todesstrafe abgeschafft hat, stehen Tadej Kurep, Ivan Vulović, Sanja Dojkić, Ratibor Trivunac und Nikola Mitrovic in einer Linie mit „Nicola“ Sacco und Bartolomeo Vanzetti und anderer, zahlreicher politischen Inhaftierten, die unsere Bewegung schwächen sollen.
Gerade auch für uns als Jugendliche heißt es jetzt, Solidarität zeigen!
Wir protestieren gegen die staatliche Repression gegenüber den serbischen Gewerkschafter/innen
und fordern ihre sofortige Freilassung, sowie die Einstellung des Verfahrens!
Auf in einen neuen Morgen! Freiheit für die BelgradFIVE, Freiheit für Alle Gefangenen!
Wir, die Anarchosyndikalistische Jugend Berlin, rufen zur Solidarisierung mit den inhaftierten AnarchosyndikalistInnen der serbischen ASI-IAA auf und zur Beteiligung an einem Protestpicknick am 23.09.2009 vor der Serbischen Botschaft in Berlin
Weitere Infos und Solidaritätsveranstaltungen:

Bericht von der Soli Demo für die Serbischen GenossInnen: (FAS)

Solidaritätsseite zur Unterstützung unserer gefangenen GenossInnen
(deutsch, spanisch, englisch):

Solidaritätsseite der ZSP

Demonstration gegen die Inhaftierung von GewerkschafterInnen in Serbien

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • MySpace
  • Facebook