ALTERNATIVE SCHULEN IN BERLIN – Was ist möglich ?

Die ASJ-Berlin unterstützt folgende Veranstaltung:

ALTERNATIVE SCHULEN IN BERLIN – Was ist möglich ?

Über eine neue Schule wird seit Jahren diskutiert – wir machen sie. An
diesem Abend wollen wir einige Grundgedanken zu Alternativschulen
vorstellen, zeigen, was derzeit in Berlin möglich ist und einen Einblick
in bereits existierende Schulen geben. Wer Lust auf eine lebendige
Diskussion hat, ist herzlich eingeladen, am 12. September um 19.00 Uhr in
der Baiz


Die Grundgedanken schon mal vorab:
Die wichtigste Dimension von Schule ist das Erlernen demokratischen
Handelns. Dem entsprechend soll Kindern und Jugendlichen ein Lernraum
zur Verfügung gestellt werden, den sie gemeinsam mit den Erwachsenen
strukturieren. Dies betrifft die Inhalte dessen und die Formen in denen
gelernt wird, wie auch die Regeln des Umgangs miteinander. Allen
Mitgliedern einer Schule soll die Möglichkeit gegeben werden, die
eigenen Interessen und Bedürfnisse zu entdecken, zu formulieren und
diesen auf verschiedensten Wegen nachzugehen.
Kindheit und Jugend werden verstanden als eigenständige Lebensphase mit
Recht auf Selbstbestimmung, Glück und Zufriedenheit. Verzichtet wird auf
Zwangsmittel zur Disziplinierung, wie die Notengebung. Stattdessen wird
auf Aushandlungsprozesse bei Konflikten und eine gute Beziehungsarbeit
gesetzt.

Soweit die Theorie. Schilderungen aus der Praxis dann auf der
Veranstaltung von einem Lehrer einer freien Schule in Pankow und weiter angefragt
sind jugendliche SchülerInnen, welche dann aus ihrer Perspektive schildern würden.

VA in der BAIZ (Christinenstraße 1, Prenzlberg, U-BHF Rosa Luxemburg Platz)
12.9. ab 19 Uhr

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • MySpace
  • Facebook