16. Mai Berlin: Demo zum Aktionstag des Europäischen Gewerkschaftsbundes


(EGB „Die Krise bekämpfen. Sozialpakt für Europa! Die Verursacher
müssen zahlen.“

Die derzeitige Krise des Kapitalismus fordert ihren Tribut von
ArbeitnehmerInnen weltweit. Entlassungen, Lohndrückereien, Abbau von
(wenn überhaupt noch vorhandenen) sozialen Sicherungssytemen sind
Ausdruck der Krise, die Kapitalismus heißt.
Die Forderung des EGB nach dem Mythos Sozialstaat und einem staatlich
regulierten Weltmarkt ist für uns keine progressive gewerkschaftliche
Haltung, sondern reine Augenwischerei und Verschleierung der Probleme.
Ist es doch der Staat, der immer wieder als Garant für die
kapitalistische Wirtschaft auftritt.
PolitikerInnen, die die gesetzliche Grundlage für die Gängelung von
Menschen schaffen, können nicht als die Hoffnung der Lohnabhängigen
angesehen werden. Bedeutet die Lösung bei PolitikerInnen zu suchen doch
auch immer die eigene Macht aufzugeben.
Als Arbeitende und Arbeitslose haben wir die Möglichkeit, durch unsere
ökonomische
Stärke, diese Welt zu gestalten. Stellen wir, trotz und gerade wegen der
derzeitigen kapitalistischen Krise, unsere Forderungen nach besseren
Lebens- und Arbeitsbedingungen. Und kämpfen wir gemeinsam dafür!

Wir sehen uns bei den rot-schwarzen Fahnen!

16. Mai 11:30 Uhr, Berlin Breitscheidplatz

Share and Enjoy:
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • MySpace
  • Facebook