Archiv für April 2009

3. Mai 2009 – Internationaler Aktionstag gegen RyanAir

Die CNT Betriebsgruppe bei Ryanair in Zaragoza ruft für Sonntag, den 3. Mai zu einem internationalen Aktionstag gegen die Billig-Airline auf. Die CNT befindet sich seit Februar im Konflikt mit Ryanair am Standort Zaragoza. Sie wirft der Fluglinie vor, gewerkschaftliche Organisierung zu behindern und die ArbeiterInnen einzuschüchtern. In diesem Zusammenhang wurde ein Mitglied der CNT Betriebsgruppe gefeuert. Nach einer ganzen Serie von Mobilisierungen in Zaragoza selbst, bittet die CNT jetzt um weltweite Unterstützungsaktionen um so den Druck auf die Airline weiter zu erhöhren. Weitere Infos folgen kurzfristig, stay tuned

Quelle:

ASJ-Berlin hat sich gegründet

Nach einem sehr schönem Tag mit viel Solidarität (z.B für alle Emmelies dieser Welt!) und einer aktionsreichen Nacht (Erfurtsoli am Mauerpark), hat sich heute (18.4.09) die ASJ-Berlin offiziell gegründet.
Geladen war zum netten Beisammensein, bei Bier und Kuchen.
Nachdem einer kleinen Begrüßung und Vorstellungsrunde, erzählte ein Genosse aus Duisburg über die Entstehung der AG Jugend innerhalb der FAU, es folgte ein kleiner Einschub zur SAJD und eine Überleitung zu heutigen Kämpfen.
Alles in allem (ALLES FÜR ALLE!) ein gelungener Abend mit knapp 15 Leuten.
Damit gilt die ASJ-Berlin als gegründet und wird sich am aktiven Sta(t)dtleben beteiligen.
Mit einem fröhlichen a las barricadas!
Eure ASJ-Berlin
----------------
Ab jetzt:
Plenum alle 2 Wochen
Dienstags 18.00 Uhr
FAU-Lokal
Strassburger Straße 38
(Senefelder Platz)

Radio Chiflado Kooperation

Da Syndikalismus für uns nicht nur die Organisierung des Klassenkampfes bedeutet, sondern darüber hinausgehend die (Selbst-)Organisierung unserer Bedürfnisse haben sind wir jetzt auf Radio Chiflado zugegangen und haben die Erlaubnis bekommen, ihre Podcast auf unserer Seite (auch) zu veröffentlichen.
(mehr…)

Gründungsveranstaltung

Hallo Genossinnen und Genossen.

Lange Zeit gab es keine anarchosyndikalistische Jugendorganisation.- Jetzt hat das Warten ein Ende!

Bundesweit sind wir bereits mit einigen Städten vernetzt, nun gibt es eine offizielle Gründungsveranstaltung des Berliner Verbandes der Anarcho-Syndikalistischen Jugend(ASJ), zu der wir Euch herzlichst einladen möchten!

Wir als Schüler, Auszubildende, Studenten und Jugendliche mit oder ohne Arbeit können uns nur selbst aus unserer miserablen Lage befreien. Wir brauchen keinen der über unsere Köpfe hinweg entscheidet. Deswegen setzen wir auf eine solidarische Selbstverwaltung. Die Mittel zum erreichen dieses Zustandes wählen wir selbst. Sie reichen von Informationsveranstaltungen bis hin zu Direkten Aktionen und Streiks. Wir sind kreativ und können auf jede Situation flexibel eingehen. Wichtig ist nur, dass sich die Mitglieder aktiv einbringen.

Wir sind eine, von der anarchosyndikalistischen Freien ArbeiterInnen Union (FAU), unabhängige Organisation. Wir streben jedoch, wenn möglich und nützlich, eine enge Zusammenarbeit mit ihr an.

Auf der Veranstaltung werden wir uns genauer vorstellen(Selbstverständnis, unsere Pläne etc.) und es wird einen historischen Vortrag zu unseren „Vorgängerorganisationen“ geben, da wir uns als direkte Nachfolgeorganisation der Syndikalistisch-Anarchistischen Jugend Deutschlands (SAJD) verstehen. Des Weiteren wird es Soli-Bier und Soli-Kuchen zur Verpflegung geben.

Die Wichtigsten Daten auf einen Blick:

Samstag, 18.4.2009
19:00 Uhr
FAU-Lokal, Straßburger Straße 38
(Ubhf-Senefelder Platz[U2])

Wir freuen uns über interessierte Gäste

mit anarcho-syndikalistischen Grüßen

ASJ-Berlin

Remember the Revolutionaries!

Abel Paz (1921-2009)

ist am 13. April in einem
Krankenhaus in Barcelona
gestorben.

Abel Paz

¡Que la tierra le sea leve!

Nachruf:
Gestern, am 13. April, um 4 Uhr nachmittags ist Diego Camacho (Abel Paz)
im Alter von
87 Jahren gestorben. Er wurde am 12. August in Almeria (Andalusien)
geboren.

Diego hat an einem großen Teil der sozialen Kämpfe des 20. Jahrhunderts
teilgenommen. Ab dem 19. Juli 1936 war er aktiv an den sozialen
Veränderungen in Barcelona beteiligt und hat mit seinen ‘Companeros’ der
Libertären Jugend (JJLL) die ‘Gruppe mit den Idealen Don Quijotes’
gegründet.

Nach dem Krieg lernte er viele Konzentrationslager Südfrankreichs
kennen. Doch seine Verpflichtung der Freiheit Spaniens gegenüber führte
ihn 1942 in den Untergrund, aus dem heraus er von der Polizei Francos
verhaftet wurde. Bis 1953 verbrachte er über ein Jahrzehnt in
zahlreichen spanischen Gefängnissen.

Als Autor zahlreicher Bücher, u. a. der Biographie Buenaventura Durrutis
und vier autobiographischer Bücher, widmete er sich in zahlreichen
Vorträgen der Verbreitung der Erfolgsmomente der sozialen Revolution,
die er an vorderster Front miterlebt hat.

Am Mittwoch, dem 15. April um 16 Uhr wird er im ‘Tanatorio de Sancho de
Avila’ in Barcelona bestattet.

Unsere Genossen sind nicht vergessen,
Ihre Erfahrungen werden gelebt!

Krise, Selbstorganisation und eine Vortragstour

Wichtiger Hinweis:

weitere Infos: